Traumreise Patagonien: 34-tägige Sonderreise durch Südamerika - Chile & Argentinien

patagonien


Exklusiv und komfortabel mit dem VIATORIA ROADLINER Patagonien bereisen


Reisetermine:
11.01.2019 - 14.02.2019 von Santiago de Chile nach Punta Arenas
22.02.2019 - 28.03.2019 von Punta Arenas nach Santiago de Chile







Lago Negro

Lago Negro

südamerika


Als Gast unserer Sonderreise 2019 reisen Sie:




Streckenverlauf:
• Santiago de Chile (Inlandsflug Chile)
• Osorno
• Petrohué
• Honropirén
• Caleta Gonzalo
• Lago Yelcho
• Puyuhuapi
• Coyhaique
• Tres Lagos/Rio Negro
• Perito Moreno
• Gobernador Gregores
• El Chaltén
• El Calafate
• Villa Serrano
• Morro Chico
• Río Grande
• Ushuaia
• Seccion Russfin
• Punta Arenas
• Santiago de Chile (Inlandsflug Chile)

= Gesamtfahrstrecke ca. 3.900  km 

patagonien karte




Patagonien liegt im äußersten Süden Südamerikas und verbindet dort die Staaten Chile und Argentinien. Ausgezeichnet durch eine Vielfältigkeit, wie sie kein zweites Mal auf der Welt zu finden ist, beeindruckt es seine Besucher zeit ihres Lebens. Traumhaft und außergewöhnlich führen die Wege Patagoniens durch Regenwälder und Fjorde, vorbei an Gletschern und Vulkanen, zwischen kargem Fels und saftiger Vegetation durch unendliche Weiten bis an das „Ende der Welt“ !

Leistungen und Preise...



Sie reisen mit unserem komfortablen Mercedes Benz ROADLINER Bus:

Viatoria Roadliner

Mehr Information zum Fahrzeug und dessen exklusiver Ausstattung finden Sie hier: ROADLINER



Tag: 1 + 2 | 3 | 4 + 5 | 6 | 7 | 8 + 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 + 18 | 19 | 24 | 25 + 26 | 27 | 20 + 21 | 292 | 23 + 24 | 25 | 26 | 27 | 28 + 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |

Tag 1 + 2 / Santiago de Chile: Ankunft & Ruhetag   

Santa Lucia
Santiago


Business-Class Nachtflug am Vorabend aus Europa

Nach der Ankunft in Chiles Hauptstadt Santiago de Chile Transfer zum denkmalgeschützten, komfortablen Villenhotel im berühmten Künstler- und Gastronomie-Viertel Bellavista. Anschließend bietet sich Ihnen am Fuße der riesigen Madonnen-Statue im Park Parque Metropolitano ein grandioser Blick auf die 7-Millionen-Einwohner-Metropole

Gemeinsam tauchen wir an Tag 2 Ihrer Reise in das Stadtzentrum ein, machen eine Stadtrundfahrt und besuchen die Gründungsstätte Santa Lucia. Schlemmen Sie in der ehrwürdigen Fischmarkthalle und lassen Sie das bunte Treiben auf der berühmten Plaza de Armas, dem zentralen Platz der Stadt, auf sich wirken: 100% Chile - Lebensart, Kultur, Künstler und historische Bauwerke


∧ nach oben


Tag 3 / Osorno

Osorno
Fahrzeugübernahme


Ein kurzer Inlandsflug bringt Sie nach einem stilvollen Langschläfer-Frühstück im Hotelgarten mittags zur Ausgangsstadt Ihrer Reise: Osorno. Am Flughafen der Kleinstadt, die in der sogenannten Schweiz Patagoniens liegt, erwartet Sie gegen 15.00 Uhr schon Ihr Reisefahrzeug, der VIATORIA Roadliner, für den Transfer in das beste Hotel der Stadt

Sie haben nun die Möglichkeit, die Stadt kennen zu lernen, einen Spaziergang am Fluss Rio Rahue zu unternehmen oder sich entspannt und in aller Ruhe auf die kommenden Tage einzustimmen

Am Abend lassen Sie sich im Hotelrestaurant das chilenische Essen besonders schmecken: Ein umfangreiches Buffet bietet Ihnen bestes Fleisch, guten Wein und Spezialitäten von regionaler Frische und hoher Qualität


∧ nach oben


Tag 4 + 5 / Lago Llanquihue, Vulkan Osorno & Ruhetag

Vulkan Osorno
Chile


Gegen 10.00 Uhr startet die erste Tagesetappe. Auf kurzen 110 km umfahren wir den Lago Llanquihue, den beeindruckenden zweitgrößten See Chiles, bis zum Fuße des Volcano Osorno. Mit 2.652 Metern ist dieser Vulkan – auch bekannt als „kleiner Fuji“ - eines der beliebtesten Ausflugsziele und Fotopanoramen Chiles

Nach einem Ausflug auf den Vulkan treffen wir auf den tosenden Fluss Rio Petrohué und folgen seinen Stromschnellen, den Salto Petrohué, bis zum Lago Todos Los Santos (Allerheiligensee). Die spektakulären Stromschnellen gehören zu den Hauptattraktionen des Nationalpark Vicente Perez Rosales

Unweit des Sees erreichen wir gegen Abend eine Lodge mit Blick auf den Vulkan Osorno, wo Sie auch die Ruhe des 5. Reisetages genießen werden. Das Hotelrestaurant lädt zum stilvollen Dinner


∧ nach oben


Tag 6 / Puerto Varas, Puerto Montt, Hornopiren

Patagonien
Patagonien


Vorerst weiter entlang am Ufer des Lago Llanquihue führt uns unser Weg heute durch die belebten Hafenstädte Puerto Varas und Puerto Montt. Hier legen wir für einen Imbiss und den ersten Blick auf den Golfo de Ancud – eine weitläufige Meeresbucht des Pazifik - einen Zwischenstopp ein. Puerto Montt wird auch als „Tor nach Patagonien“ bezeichnet, da ab hier alle Wege in südlicher Richtung nach und durch Patagonien führen

Nachmittags befahren wir die ersten Kilometer auf der berühmten Carretera Austral und nutzen erstmalig eine Fähre, um zu unserem Tagesziel, einer kleine Herberge in Hornopirén, zu gelangen. Wer möchte, schaut sich am idyllischen Hafen des Ortes um oder genießt schon mal den chilenischen Wein in der guten Stube unserer familiär geführten, gastfreundlichen Hosteria


∧ nach oben


Tag 7 / Golfo de Ancud, Caleta Gonzalo

Patagonien
Chile


Um 09.00 Uhr startet vom Hafen Hornopirén eine ca. 5-stündige Fährschifffahrt durch die herrliche Fjordlandschaft des Golfo de Ancud bis zum nächsten Straßenanschluss bei Caleta Gonzalo

Während der Fährfahrt haben Sie Zeit für unser Mittags-Picknick

Der Blick von der Fähre auf die umliegenden Berge und Wälder lässt unterdessen die Fläche des hiesigen Pumalín-Parks in etwa erahnen: rund 290.000 Hektar umfasst der größte ehemalige private Park des Landes, welcher nun ein staatlich geschütztes Gebiet zur Erhaltung des gemäßigten Regenwaldes ist

Nach Anlegen der Fähre in Caleta Gonzalo, dem heutigen Tagesziel, können Sie Teile des Pumalín-Parks zu Fuß erkunden

Die für Chile klassischen Unterkünfte Cabañas lassen Sie heute landestypisch und umgeben von dichtem Regenwald übernachten


∧ nach oben


Tag 8 + 9 / Chaiten, Lago Yelcho, Puyuhuapi

Patagonien
Chile


Mit dem Weg auf der Carretera Austral / Ruta 7 - auch als „eine der letzten Traumstraßen dieser Erde“ bezeichnet – erfahren wir durch die Wildnis Patagoniens eines der großartigsten und spektakulärsten Naturerlebnisse Südamerikas. Wir passieren u.a. den Vulkan Chaitén und erreichen nach 100 km Tagesstrecke unsere heutige Lodge am 116 km2 großen See Lago Yelcho

Weiter in Richtung Süden erwartet Sie an Tag 9 ein außergewöhnliches Wellness Hotel nahe dem Ort Puyuhuapi. Versteckt in einem weit verwinkelten Fjord und nur per Boot erreichbar, liegt es idyllisch zwischen drei Nationalparks. Freuen Sie sich auf erholsame Stunden inmitten traumhaft schöner Natur

Im schmucken Hotelrestaurant erwarten Sie neben einem herrlichen Blick auf den Fjord, leckere Menüs und bester Wein


∧ nach oben


Tag 10 / Nationalpark Queulat & Ruhetag

Patagonien
Chile


Ganz nach Ihren Wünschen gestalten Sie den heutigen Tag:

- Besuch des nahe gelegenen Nationalpark Queulat. Verschiedene Wanderwege sowie eine Bootstour bieten sich an, um das urtümliche und wilde Panorama zu erkunden. Von hier aus können wir den hängenden Gletscher Ventisquero Colgante und seine Eisabbrüche bestens bestaunen

- Am Hotel laden die warmen Termas zum Entspannen unter freiem Himmel ein, im Spa des Hotels warten eine erholsame Massage und der Indoorpool auf Sie, wenn Sie möchten

- Die Umgebung der Lodge lässt sich auch aktiv bei einem Spaziergangs durch die tropischen Wälder erkunden

Im Hotelrestaurant treffen wir uns am Abend zu einem stimmungsvollen Essen in geselliger Runde


∧ nach oben


Tag 11 / Region de Aisén, Coyhaique

Ruta 265
Rio Baker


Vormittags brechen wir zur rund 200 km langen Tagesetappe auf

Dieser Streckenabschnitt der Carretera Austral führt uns anfangs durch teils dichten Regenwald und im weiteren Verlauf zunehmend vorbei an bestellten Feldern und saftigen Weiden

Unser Ziel, die Kleinstadt Coyhaique, liegt in einem grünen Tal, von Wald und Wiesen umgeben, zu Füßen des imposanten Berges Cerro Mackay. Schnell erliegt man dem Charme des Städtchens: Die farbenprächtige Natur, die warmherzigen Einwohner und die wiederkehrenden Hinweise im Ort auf die ersten Siedler hier, die Mapuche-Indianer, versprühen eine ganz besondere Atmosphäre

Unser heutiges Tagesziel ist ein schönes Boutique-Hotel

Gegen 21.00 Uhr essen wir in einem der vielen kleinen Stadtrestaurants zu Abend


∧ nach oben


Tag 12 / Ruhetag in Coyhaique

Höhle der Hände
unterkunft


Genießen Sie einen erholsamen Tag in Coyhaique. Nach der indianischen Übersetzung bedeutet der Ortsname „Ort, an dem man sich niederlässt“

- Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Natur

- Oder Besuchen Sie den Stadtkern Coyhaiques. Die regionstypischen natürlichen Materialien wie Wolle, Hölzer, Leder und Stein finden sich wieder in handgefertigten Accessoires und Souvenirs auf dem Kunsthandwerkermarkt am Plaza de Armas

- Vielleicht lässt sich ja ein Fliegen-Fischer an einem der umliegenden Flüsse „über die Schulter schauen“ …

Am Abend erwartet Sie ein köstliches Essen mit bestem Pisco Sour in einem urgemütlichen Restaurant mit Auszeichnung


∧ nach oben


Tag 13 / Marmorhöhlen & Lago Negro 

Lago Negro
Marmorhöhlen


Ab 09.30 Uhr führt uns unsere heutige Wegstrecke rund 250 km weiter auf der Carretera Austral Richtung Süden

Für die Erbauer dieser Straße war es eines der schwierigsten Teilstücke, denn die Straße schlängelt sich in diesem Abschnitt durch Sümpfe und Regenwald bis in das Dorf Puerto Rio Tranquilo am riesigen See Lago General Carrera

Nachmittags erleben Sie hier eine beeindruckende Bootstour zu den Naturkathedralen Capillas de Marmol. Diese liegen in gigantischen, von der Felswand gestürzten Felsblöcken und sind für ihre verblüffenden Farbschauspiele auf Marmor bekannt

Weiter entlang an den Ufern des Lago General Carrera fahren wir noch kurz bis zu dessen Südspitze, wo wir unser Tagesziel erreichen: eine gemütliche Lodge am kleinen See Lago Negro


∧ nach oben


Tag 14 / 1. Grenzübertritt nach Argentinien

Argentinien
Argentina


Die heutige, rund 185 km lange Tagesetappe, sieht auch den Grenzübertritt nach Argentinien vor. Aufbruch gegen 10.00 Uhr

Die Piste – mit umwerfenden Panoramalandschaften und majestätischen Berggipfeln in der Ferne – führt uns zunächst weiter entlang des Lago General Carrera bis in die kleine Grenzstadt Chile Chico

Nach dem Grenzübertritt am Paso Rio Jeinemeni bleibt Zeit für das Durchstöbern von Kunsthandwerksgeschäften, einen Spaziergang und das Kaffeetrinken in Los Antiguos. Auf dem weiteren Weg folgen wir den Ufern des Lago Buenos Aires bis zu unserem Tagesziel, dem beschaulichen Städtchen Perito Moreno. Dort kommen wir gegen 19.00 Uhr an

Zum Abendessen erwartet Sie traditionelle, argentinische Küche


∧ nach oben


Tag 15 / Höhle der Hände und mystische Pampa

Argentinien
Argentina


Um weitläufige Steppe, hügelige Landschaften und die imposante Pampa durchfahren zu können, lassen wir Perito Moreno um 08.30 Uhr hinter uns. Gegen Mittag erreichen wir die Cueva de las Manos – die „Höhle der Hände“ – ein UNESCO Weltkulturerbe im Canyon des Flusses Rio Pinturas. Hier können, als bedeutendes Dokument südamerikanischer Geschichte, jahrtausendealte Höhlenmalereien besichtigt werden

Nach 330 Tageskilometern heißt Sie dann die Besitzerfamilie einer idyllisch gelegenen, rund 100 Jahre alten Estancia willkommen. Fernab der Zivilisation können Sie die Seele baumeln lassen und die Ruhe der Natur genießen, bevor Sie gegen 20.30 Uhr ein außergewöhnliches Abendessen - vielleicht sogar am offenen Feuer - mit hausgemachten Köstlichkeiten erwartet


∧ nach oben


Tag 16 / Ruhetag auf der Estancia

Argentinien
Argentina


Unsere Herberge ist eine authentische und rustikale argentinische Estancia mit der warmen Gastfreundschaft des Südens. Die hier servierten Speisen sind regional wie traditionell

Erkunden Sie nach einem Langschläfer-Frühstück die Umgebung:

- Eine Vielzahl unterschiedlichster Vogelarten und anderer Tiere lässt sich hier bestens beobachten

- Während eines geführten Ausritts entdecken Sie die Flora und Fauna der Pampa auf ganz spezielle Art

- Eine Führung durch die Anlagen des Landguts gewährt hautnahe Einblicke in die hier gepflegte Tradition der Schafzucht und der Suche nach Pumas

Am Abend verwöhnt Sie erneut die gute Küche des Hauses: Sowohl Lamm als auch Hase sind hier sehr zu empfehlen


∧ nach oben


Tag 17 + 18 / El Chaltén, Ruhetag am Fitz Roy

chile
chile


Nach dem Frühstück beginnt um 11.00 Uhr die Weiterfahrt durch die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa

Wir kommen nach ca. 150 km Fahrt am Lago Viedma an – ein ca. 1.000 km2 großer, türkisblauer See, der von Gletscherwassern aus dem Nationalpark Los Glaciares gespeist wird

Von hier aus sind es noch 90 km zum Dorf El Chaltén, das zu Füßen des berühmten Monte Fitz Roy liegt und beliebter wie belebter Ausgangspunkt für Erkundungen und Wanderungen rund um das berühmte Granitmassiv ist. Unser Aufenthalt in El Chaltén gibt uns an Tag 18 Gelegenheit, die Natur, die den 3.400 Meter hohen Bergriesen umgibt, zu erwandern. Wer möchte, kann diesen Tag auch in der Nähe unseres Hotels verbringen und dem bunten Treiben in El Chaltén folgen


∧ nach oben


Tag 19 / Steppe und El Calafate

Torres del Paine
Lago Pehoe


Ausgeruht setzen Sie die Weiterfahrt durch die Steppenlandschaft der Provinz Santa Cruz fort - eine der am dünnsten besiedelten Regionen Argentiniens. Sie ist in weiten Teilen unbewohnt. Nur Guanako- und Schafherden kreuzen heute immer wieder unseren Weg oder schauen sich nach uns um

Gegen 17.00 Uhr treffen wir an unserem Tagesziel El Calafate ein. Die hübsche Kleinstadt ist mittlerweile das Touristenzentrum des Nationalparks Los Glaciares und liegt direkt am Lago Argentino. Dieser Gletschersee stellt mit einer Fläche von fast 1.500 km2 den imposanten und größten See Argentiniens dar

Sie übernachten im stadtbesten Hotel mit Seeblick

Für das heutige Abendessens führen wir Sie in ein ausgesuchtes Restaurant im Stadtzentrum aus


∧ nach oben


Tag 20 + 21 / Gletscher Perito Moreno, Ausflugs- und Ruhetage

Perito Moreno
Gletscher


Der zweitägiger Aufenthalt in El Calafate hat einiges zu bieten:

- Tagesausflug zu einer absolut beeindruckenden Sehenswürdigkeit Patagoniens: zum Gletscher Perito Moreno. Seine teils 100 Meter hohe Kalbungsfront erstreckt sich kilometerweit in den Lago Argentino und staut diesen immer wieder auf. Mit spektakulären Aussichten sowie faszinierenden Geräusch– und Farbkulissen beim Abbrechen tonnenschwerer Eisbrocken wird uns dieser nahezu 254 km2 große Eisgigant ganz in seinen Bann ziehen und begeistern

- Besuch des Gletschermuseum Glaciarium

- Im Zentrum von El Calafate laden zahlreiche Restaurants und Cafés zum Genießen, und Geschäfte zum Stadtbummel ein

- Entspannung bieten der Pool und das Spa des Hotels …


∧ nach oben


Tag 22 / Grenzübertritt zurück nach Chile

chile
chile


Um 09.00 Uhr Abfahrt aus El Calafate

Heute legen wir eine Distanz von ca. 280 km zurück. Sie führt uns letztmalig durch die argentinische Provinz Santa Cruz mit ihrer typischen Steppenlandschaft bis zum Paso Rio Don Guillermo

Über diesen Grenzpass gelangen wir zurück nach Chile und nähern uns Kilometer für Kilometer einer weiteren, besonderen Attraktion Patagoniens, dem einzigartigen und weltweit bekannten Nationalpark Torres del Paine mit seinen imposanten Felstürmen. „Torres del Paine“ bedeutet aus der Sprache der Tehuelche-Indianer übersetzt „Türme des blauen Himmels“

Freuen Sie sich auf Ihr Hotel mit außergewöhnlichem Panoramablick, gelegen am Fluss Rio Serrano, und schlemmen Sie abends am großen Buffet. Hier bleiben keine Wünsche offen


∧ nach oben


Tag 23 + 24/ Torres del Paine, Ruhetage

Magellanstraße
chile

Magellanstraße


Wer möchte, schließt sich in diesen beiden Tagen Wanderungen durch den berühmten Nationalpark Torres del Paine an: Neben den „Türmen des blauen Himmels“ erwarten Sie herrliche Wanderwege, wunderschöne Bergmassive, gewaltige Gletscher und in unterschiedlichen Farbtönen schimmernde Seen

Auch eine beeindruckende Bootstour zum Grey-Gletscher ist lohnenswert. Ebenso wie die Erkundung der umliegenden Natur zu Pferd. Vom Hotel aus starten geführte Ausritte

Natürlich können Sie alternativ auch ganz gemütlich im Hotel entspannen. Ihnen bietet sich eine überwältigende Aussicht auf die Landschaft. Jeweils gegen 20.00 Uhr kommen wir dann wieder zu stimmungsvollen Abendessen im Hotel zusammen


∧ nach oben


Tag 25 / Puerto Natales und Morro Chico

chile
chile


Gegen 10.30 Uhr lassen wir den Torres Del Paine Nationalpark hinter uns und begeben uns in Richtung Süden zur Región de Magallanes y de la Antártica Chilena

Wir besichtigen die Cueva del Milodón und erreichen im Anschluss daran das hübsche Städtchen Puerto Natales mit seiner weitreichenden Uferpromenade. Weiter geht es nach einem Mittagessen durch die von Sümpfen und niedrigen Wäldchen durchzogene Landschaft; wobei wir uns stetig der berühmten Magellanstraße nähern

Vorbei am ungewöhnlichen Vulkan Morro Chico, erreichen wir nach insgesamt 200 km eine historische Villa in Familienbesitz. Auf dem malerischen, über 100 Jahre alten Landgut speisen und übernachten Sie heute wie anno dazumal


∧ nach oben


Tag 26 / Magellanstraße und 2. Grenzübertritt nach Argentinien

chile
chile


Die heutige Streckenführung bringt uns dem Ende des patagonischen Festlands näher. Bei Punta Delgada treffen wir auf eine der engsten Stellen der Magellanstraße. Hier bringt uns die Fähre in 20 Minuten über die Magellanstraße auf die legendäre, sagenumwobene Insel Feuerland: Tierra del Fuego

Auf Feuerland überqueren wir erneut die Grenze nach Argentinien, diesmal am Paso San Sebastián

Vorbei an weitem Weideland und durch felsige, karge Landschaften, folgen wir anschließend der Atlantikküste bis zur größten Stadt Feuerlands: Rio Grande

Nach der Ankunft im Hotel kehren wir in einem heimeligen Restaurant ein. Probieren Sie sich nach Herzenslust durch die Fischspezialitäten . . .


∧ nach oben


Tag 27 / Feuerland - Tierra del Fuego

chile
chile


Ab 09.00 Uhr steuern wir das südlichste Ziel unserer Reise an, die südlichste Stadt des Doppel-Kontinents Amerika, den südlichsten Punkt und somit Endpunkt der berüchtigten „Panamericana“, das sogenannte Ende der Welt: Ushuaia

Auf 200 km begleiten uns vielfältige Panoramen, bevor am See Lago Fagnano dann die Überquerung der letzten, massiven Gebirgszüge Feuerlands vor dem Beagle-Kanal beginnt und wir schließlich das legendäre Ende aller Straßen Amerikas - das Ende der Ruta 3 - erreichen

Anschließenden checken wir in unserem Hotel in Ushuaia ein; von hier aus haben Sie einen ganz besonderen Blick auf die Stadt Wir treffen uns gegen 20.30 Uhr zum Abendessen und gemeinsamen Feiern im Stadtzentrum . . . Open End


∧ nach oben


Tag 28 + 29/ Ausflugs- & Ruhetage in Ushuaia

chile
ushuaia


Nahe der Antarktis ist das Klima in Ushuaia entsprechend frisch

Ihr Aufenthalt in der belebten Stadt gestaltet sich individuell:

- Bootstour zur Isla Navarino, zur Pinguin-Kolonie auf der Isla de Los Pajaros (Vogelinsel) oder zum berühmten Leuchtturm

- Wanderung durch den Nationalpark Tierra del Fuego

- Besichtigung des ehemaligen Gefängnisses für Seeräuber

- Besuch des Museums der „Yamana Indianer“

- Fahrt mit dem Gefängniszug oder dem Doppeldecker-Bus

- Eindrücke teilen im Hotel

- Sightseeing oder Shopping im Stadtzentrum von Ushuaia

- u. v. m.

Gegen 19.00 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen in einem schönen Stadtrestaurant


∧ nach oben


Tag 30 / Durch das Herz Feuerlands und 2. Grenzübertritt zurück nach Chile

chile
ushuaia


Sie frühstücken heute erneut mit einem traumhaften Ausblick

Um 10.00 Uhr starten wir ausgeruht zu unserer vorletzten Etappe, die uns zunächst über die einzige Straße wieder Richtung Rio Grande führt. Kurz vor der Stadt biegen wir ab, um am Paso Rio Bellavista ab über die Grenze zurück nach Chile zu gelangen

Mit mäßiger Geschwindigkeit durchqueren wir das von Weide, Steppe und Sumpf geprägte, mystische Herz Feuerlands

Am Nachmittag erreichen wir eine abgelegene, private Fischer-Lodge direkt am Fluss Rio Grande

Hier lassen Sie nochmals die Seele baumeln, genießen die weitläufige Aussicht, frische, hausgemachte Köstlichkeiten und lassen die bisherigen Eindrücke der Reise am Feuer des offenen Kamins Revue passieren


∧ nach oben


Tag 31 / 2. Überquerung Magellanstraße

chile
chile


Hausgemachtes Frühstück, bevor wir gegen 09.30 Uhr abfahren

Zunächst geht es durch die Stille Feuerlands und im weiteren Verlauf der Strecke entlang der traumhaften Bucht Bahía Inútil. Vereinzelt tauchen authentische Fischerhütten, kleine Boote und Estancias am malerischen Ufer auf

Im Hafenstädtchen Porvenir essen wir ein letztes Mal auf Feuerland zu Abend. Um 19.00 Uhr bringt uns dann eine Fähre in gut 2 Stunden erneut über die Magellanstraße. Mit etwas Glück begleiten uns dabei noch einige Wale oder Delfine zum Abschied

In Punta Arenas, dem Zielort unserer Reise, angekommen, checken wir im zentral gelegenen historischen Hotel am „Plaza de Armas“ für die nächsten zwei Nächte ein

Wenn Sie möchten, gönnen Sie sich noch einen Schlummertrunk ...


∧ nach oben


Tag 32 / Ruhetag in Punta Arenas

chile
ushuaia


Der heutige Tag kann ganz nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Es könnten folgende Aktivitäten auf dem Tagesplan stehen:

- Besuch des regionalen Handwerkmarktes am „Plaza de Armas“

- Besuch des Freilicht-Schiff-Museums „Museo Nao Victoria“

- Flanieren oder Fahrradfahren auf der schönen Strandpromenade

- Bootstour und Besichtigung der Pinguinkolonien auf den umliegenden Inseln

Am Abend treffen wir uns in der Shackleton Bar, wo wir in die Welt des berühmten Pioniers eintauchen. Anschließend lassen wir es uns in einem der vielen Stadtrestaurants gut gehen und genießen das letzte gemeinsame Abendessen dieser Reise


∧ nach oben


Tag 33 / Rückflug über Santiago de Chile

Morgens Inlandsflug nach Santiago de Chile

Je nach Anschlussflug, bietet sich evtl. noch die Gelegenheit für einen Stadtbummel durch die Millionen-Stadt


∧ nach oben


Tag 34 / Rückankunft in Europa, z. B. in Deutschland




∧ nach oben