Abenteuer Anden - 19 Tage Südamerika Chile und Argentinien!

anden


Auf einzigartigen Strecken durch die Zentral-Anden. Erleben Sie spektakuläre Landschaften & südamerikanische Vielfalt







Erleben Sie die ANDEN mit uns auf besondere Art:
Aktiv und entspannt in einem unserer Fahrzeuge zur Alleinbenutzung, genießen Sie während unserer Reise dennoch die Annehmlichkeiten einer exklusiven Kleingruppe mit max. 10 Teilnehmern.

Wer nochmals exklusiver reisen möchte, gönnt sich die vorliegende Reise als reine Einzel-, Paar- oder Familienreise. Gerne beraten wir Sie hierzu.

Sie reisen:
In einem von uns zur Verfügung gestellten Geländewagen oder mit einer von uns gestellten Reise-Enduro

Reisedatum:
22.03.2018 - 10.04.2018 und auf Anfrage; möglich Oktober, November, Dezember, Januar, Februar

Aktivitäten:
Zweimalige spektakuläre Andenüberquerung auf Semiasphalt und Schotterpisten, Salzsee-Befahrung, Nationalparks, Rallye Dakar Strecken u. v. m. entlang der höchsten Berge der westlichen Welt

Unterkunft:
Exklusive sowie landestypische Hotels, Haciendas und eine komfortable Nacht im Zelt

Streckenverlauf:
Santiago de Chile → Los Molles (Chile)
Los Molles → La Serena (Chile)
La Serena → Copiapó (Chile)
Copiapó → Laguna Verde → Tinogasta (Argentinien)
Tinogasta → Villa Unión (Argentinien)
Villa Unión → Rodeo (Argentinien)
Rodeo → Barreal (Argentinien)
Barreal → Mendoza (Argentinien)
Mendoza → Santiago de Chile (Chile)


Situativ und auf Wunsch Streckenverlaufergänzung:
Copiapó → Laguna Santa Rosa →
Laguna Verde → Tinogasta

=Gesamtfahrstrecke ca. 2.700 – 3.000 km



Fischmarkt

Leistungen und Preise...



Tag: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 |

Tag 1 / Santiago de Chile

Santiago
Bellavista


Nachtflug am Vorabend aus Europa (z. B. Frankfurt/M.), vormittags Ankunft in Chiles Hauptstadt Santiago de Chile.

Und hier geht es los: Wir tauchen ein in die Millionenmetropole, entdecken gemeinsam die Stadt, lassen uns vom pulsierenden Leben begeistern. Mit einem Besuch von Santiagos größten Stadtpark Parque Metropolitano auf dem Berg Cerro San Cristóbal bekommen Sie einen besonderen Blick über die Weite der Großstadt. Anschließend suchen wir den historischen Gründungsplatz Santiagos Santa Lucia auf – ein romantischer Ort im Herzen Santiagos

Bei einem stimmungsvollen Dinner in der warmen Abendluft möchten wir Sie mit einem Glas Pisco Sour, dem chilenischen Nationalgetränk, herzlich in Chile willkommen heißen. Sie übernachten heute in einem denkmalgeschützten, komfortablen, neuen Villen–Hotel gelegen im berühmten Künstler- und Gastronomie-Viertel Bellavista.



∧ nach oben


Tag 2 / Los Molles

Los Molles
Pazifik


Heute beginnt sie, Ihre entspannte Fahrt auf der Ruta 5 über die Panamericana Norte. Zunächst raus aus dem Bergkessel Santiagos und später entlang der Pazifikküste, fahren wir knapp 190 km nach Los Molles. Dort angekommen, genießen wir die Schönheit des einfachen Lebens und erleben eine unvergessliche Nacht bei Lagerfeuerromantik und Meeresrauschen am Sandstrand in komfortablen Zelten.


∧ nach oben


Tag 3 / Nebelpark und La Serena

La Serena
La Serena


Gegen Mittag brechen wir entspannt auf. Die Panamericana bringt uns heute weitere 280 km entlang der Küste nach Norden, vorbei an scheinbar verwunschenen Orten bis zum berühmten Nationalpark Fray Jorge – dem sog. „Nebelwald“. Ein Spaziergang durch den Nebelwald gibt Aufschluss über das Geheimnis des fortwährenden Nebels in dieser Wüstenregion.

Am Abend erreichen wir die quirligen und touristischen Städte Coquimbo und La Serena. Dort erwarten Sie ein angenehmes Hotel und sicher eine tolle Nacht direkt am großen Pazifikstrand.


∧ nach oben


Tag 4 / La Serena und Coquimbo entdecken



Schlafen Sie zunächst ganz nach Lust und Laune aus.

Heute empfiehlt sich ein Streifgang durch La Serena, eine der schönsten und lebhaftesten Städte im Norden Chiles. Sie ist bekannt sowohl für ihre kilometerlangen, wunderschönen Pazifikstrände, als auch für die malerische Altstadt mit denkmalgeschützten Bauwerken im Kolonialstil. Bunte Märkte im Zentrum der Stadt laden zum Bummeln und Probieren ein.

Lohnenswert ist auch ein Aufstieg zum riesigen Milleniumkreuz von Coquimbo mit grandioser Aussicht. Wer Lust hat, entdeckt später noch die kleinen Kneipen am Strand und genießt Live Musik dazu.

Oder machen Sie einen Abstecher Richtung Argentinien und besuchen Sie das traumhafte Elqui Valley.

Alternativ locken das Wellnessangebot des Hotels und der riesige Strand direkt gegenüber für alles Individuelle.

Der Strand von Tongoy bietet sich ebenfalls für´s Baden, Relaxen und das Genießen von fangfrischen Fischspezialitäten an.

Je nach Tagesverlauf treffen wir uns gegen 20.00 Uhr zum gemeinsamen Abendessen und entspannten Tagesausklang.


∧ nach oben


Tag 5 / Copiapó

Copiapo
Copiapo


Wir verlassen La Serena nach einem ausgiebigem Frühstück und fahren auf der heutigen Etappe rund 350 km entlang der Küste und später Richtung Landesinnere. Kontinuierlich auf der Panamericana Norte halten wir so Kurs auf die berühmte Wüstenstadt Copiapó.

Das Bergbaustädtchen in der Atacama Wüste ist aufgrund seiner Anbindung an den Paso de San Francisco und den Ojos del Salado Ausgangspunkt für Expeditionen rund um den höchsten Vulkan der Erde. Für uns steht diese Stadt für Sicherheit, Zivilisation, Feiern, gutes Essen und Ausruhen.

Gerade weil die einst beschauliche Kleinstadt in den letzten Jahren unaufhaltsam industrialisiert wurde, ist sie voller Gegensätze und vielfältiger Eindrücke.

Unser Traditionshotel ist erbaut im Stil einer alten Hacienda. Es erwartet Sie mit Charme und typischem Ambiente - einschließlich Pool.

Am Abend genießen Sie Spezialitäten des Hauses im Hotelrestaurant.


∧ nach oben


Tag 6 / Ein Tag zum Entspannen oder Entdecken

Copiapo
Bahia Inglesia


Gestalten Sie den Tag nach Ihren Wünschen in und um Copiapó - dem kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Region Atacama. Gerne erkunden wir auch gemeinsam die Stadt und ihre Umgebung - so, wie Sie es möchten.

Spannend zu sehen ist sicher die Entwicklung Copiapós: Gibt es neben den riesigen Shopping-Mals auch noch die unüberschaubare Vielzahl kleinster Geschäfte? Wir gehen auf die Suche nach fliegenden Händlern und erleben das pulsierende Chile.

Vielleicht möchten Sie aber auch mit dem Fahrzeug außerhalb der Stadt unterwegs sein und z. B. die Strandpromenade mit ihren Restaurants bei Caldera / Bahia Inglesia entdecken. Dort treffen Sie auf einen traumhaften Strand und kleine Handcraft Buden.

Wer lieber relaxen und die Füße hochlegen möchten, genießt die Zeit im Hotel und entspannt unter Chiles Sonnenhimmel.

Gegen 18.00 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Tagesausklang, der Streckenbesprechung und zum Essen. Genießen Sie das heutige Abendessen in einem ausgesuchten Stadtrestaurant.


∧ nach oben


Tag 7 / Action - Puffertag Copiapó

Atacamawüste
Minenbesichtigung





∧ nach oben


Tag 8 / Erste Anden-Überquerung auf 4.726 Meter ü.NN, Atacama-Wüste und Provinz Catamarca

Laguna Verde
Paso De San Francisco
Ojos Del Salado
Atacama Desert


Ab 06.30 Uhr Frühstück

07.30 Uhr Abfahrt aus Copiapó

Herrliche und längste Tagesetappe der Reise. Sie führt uns auf historischen Wegen und den Spuren der Dakar Rallye durch die Atacama-Wüste über die Anden.

Erleben Sie dabei auf rund 580 km Asphalt-, Semiasphalt- und Schotterpisten etliche 5.000er und 6.000er, sowie den höchsten Vulkan der Erde aus nächster Nähe: Der Ojos del Salado ist mit seinen 6.893 Meter ü.NN zugleich der zweithöchste Berg der westlichen Welt. Nach kurzem Stopp am Basislager Laguna Verde und einem herrlichen Bad in den dortigen heißen Quellen (4.300 Meter ü.NN), erfolgt der 1. Grenzübertritt nach Argentinien auf dem Paso de San Francisco auf rund 4.726 Meter ü. NN.

20.30 Uhr Ankunft in Tinogasta, im typisch argentinischen Hochlandhotel. Hier feiern wir Ihre erste Anden-Überquerung!

21.30 Uhr Abendessen im kleinen, gemütlichen Dorfrestaurant


∧ nach oben


Tag 9 / Sierra de Famatina und Villa Unión

Villa Union
Villa Union


Entspanntes Frühstück; anschließend lädt der Pool des Hotels zum Relaxen ein.

Nach dem Mittagessen Aufbruch zur rund 260 – 350 km langen, abwechslungsreichen Tagesetappe auf Asphalt, Semiasphalt und Schotter.

Die Strecke führt in einiger Entfernung an imposanten Bergen von 3.000 bis 6.000 Metern Höhe vorbei, bietet viele Fotomotive und mündet entlang des Anden-Hauptkamms schließlich in eine flacher werdende Steppen-Region.

Heutiges Tagesziel ist das kleine Städtchen Villa Unión. Es liegt in der Provinz La Rioja - nördlich des argentinischen Nationalparks Talampaya.

In diesem Nationalpark finden sich mehrere bedeutende archäologische Fundstätten und - trotz wüstenhafter Landschaft - eine intakte Flora und Fauna der ganz besonderen Art. Diese wollen wir am nächsten Tag mit allen die möchten entdecken.

19.00 Uhr Ankunft und Einchecken im Steppen-Hotel

20.30 Uhr Gemeinsames Abendessen und Open End




∧ nach oben


Tag 10 / Nationalpark Talampaya, Ruhetag

Talampaya
Talampaya


8.30 Uhr Frühstück

Wenn Sie möchten, schließen Sie sich heute dem Ausflug in den 70 km entfernten Nationalpark Talampaya an, ein UNESCO Weltnaturerbe.

Von Canyons durchzogen lädt dieser Park zum Entdecken und Bestaunen ein. Besonders zeichnet er sich durch seine vielfach beeindruckenden Steilwände aus und deren durch Eisenoxid hervorgerufene, intensive Rotfärbung.

Gesteinsschichten verschiedenster Epochen, bedeutende Fossilien, Mammut- und Dinosaurierfunde lassen uns die Erdzeitalter besser verstehen und vor Ort eine außergewöhnliche Zeit verbringen.

Alternativ kann der Tag auch zum Entspannen im Hotel genutzt werden. Hierzu bietet der Pool Erfrischung mit grandioser Aussicht: Sie sind umgeben von Bergen, unter dem klaren blauen Himmel La Riojas.

Zum Tagesabschluss lassen wir uns von guter argentinischer Küche und ausgesuchtem Wein verwöhnen.


∧ nach oben


Tag 11 / Provinz San Juan und Rodeo

Valle de la Luna
Regional Food


Wir starten den Tag ganz entspannt und brechen erst gegen Mittag zu unserer heutigen 290 km langen Tagesetappe auf. Diese führt uns unter anderem durch das Tal des Mondes (Valle de la Luna). Außergewöhnliche Steinformationen mit einer beeindruckenden Vielfalt an Farben bieten Ihnen atemberaubende Fotomotive.

Nach einer weiteren interessanten Streckenpassage am Fluss Rio Jachal, erwartet uns am Tagesziel Rodeo eine überraschend verrückte aber gleichzeitig gemütliche Unterkunft.

Hier lassen wir ab etwa 21.00 Uhr im kleinen Hotelrestaurant den Tag bei guter argentinischer Küche Revue passieren.


∧ nach oben


Tag 12 / Valle de Calingasta und Barreal

Valle de Calingasta
Barreal


09.00 Uhr Frühstück

12.00 Uhr Abfahrt aus Rodeo zur rund 230 km langen Tagesetappe auf Semiasphalt. Ziel ist das kleine Dorf Barreal am Fuße der Anden.

Diese ebenfalls sehr schöne Strecke führt zunächst über Hochebenen, um im Verlauf in flacher werdende Gebiete zu münden. Gegen Nachmittag erreichen wir dann das Valle de Calingasta; ein wunderschönes, enges Tal, das auch für die Produktion von Westernfilmen mehr als geeignet wäre.

Durch den geographisch gegebenen, teils verwinkelten Straßenverlauf, bleibt die Durchschnittsgeschwindigkeit gering.

Ankunft und Einchecken in einem nach traditionellem Stil gebauten Ranch-Hotel gegen 16.00 Uhr.

Lassen Sie den Tag nun ruhig im Pool oder auf der Veranda ausklingen, mit dem spektakulären Blick auf die umliegenden, schneebedeckten 6.000er.

Freuen Sie sich dann mit uns auf ein wunderbares argentinisches Asado am Abend . . .


∧ nach oben


Tag 13 / Erkundungs- und Ruhetag



Der heutige Tag kann je nach persönlicher Befindlichkeit gestaltet und verbracht werden.

Zum einen lädt die stilvolle Hotelanlage mit Pool und einzigartigem Anden-Panorama zum Relaxen ein.

Zum anderen können Sie die umliegende Gegend aber auch während eines Pferdeausritts, einer Trekkingtour, einer Wanderung oder mit unseren Fahrzeugen erkunden.

Aufgrund der absolut klaren Sicht (keine Luftverschmutzung oder Lichtirritationen aufgrund geringer Bevölkerungsdichte, Steppen-Wüsten-Klima und Abgeschiedenheit) finden sich im ca. 30 km entfernten Nationalpark El Leoncito gleich zwei Sternobservatorien, die ggf. besichtigt werden können.

Der nahe Park zum Erhalt der „Puna“ beheimatet neben den Sternwarten auch Teile eines Inkapfades und den Wasserfall Cascada El Rincon. Geführte Wanderungen sind jederzeit möglich.

Beim gemeinsamen Abendessen auf unserer Hotel-Ranch teilen wir dann die Eindrücke und Erlebnisse des Tages und bereiten uns auf die morgige, je nach Auswahl des Streckenverlaufs anspruchsvolle, Etappe vor.


∧ nach oben


Tag 14 / Salzsee, Uspallata und Mendoza

Salar
Anden


07.30 Uhr Frühstück

08.30 Uhr Abfahrt aus Barreal zur außergewöhnlichen, 240 km langen Tagesetappe auf Salz, Schotter, Semiasphalt und Asphalt.

Zunächst beeindruckende Fahrt über einen Salzsee.

Am Zwischenziel Uspallata kann die Gruppe in zwei Teile gesplittet werden: Orientiert am Leistungsvermögen und der Lust der einzelnen Teilnehmer, bieten wir unterschiedliche Streckenführungen durch eines der zentralsten und spektakulärsten Gebiete der Anden auf dem Weg nach Mendoza.

A) Fahrerisch anspruchsvolle „offroad“ Streckenführung auf einer top Dakar Rallye Strecke für Geländewagen- und Motorradfahrer

B) Entspannte „onroad“ Streckenführung für alle Auto- und Motorradfahrer, die diesen Tag entspannt und locker ausklingen lassen wollen

Je nach Streckenwahl zwischen ca. 16.00 und 18.00 Uhr Ankunft / Einchecken im renommierten ✰✰✰✰✰-Hotel Park Hyatt Mendoza.

Jetzt lassen wir es uns noch besser gehen als bisher schon . . .


∧ nach oben


Tag 15 / Mendoza

Mendoza
General San Martin


Genießen Sie den Aufenthalt im großartigen Hotel mitten in Mendoza: Schlafen Sie aus oder Relaxen Sie im hoteleigenen Spa. Der Vormittag bietet Ihnen diese freie Zeit und kann ganz individuell genutzt werden – zum Beispiel auch für eine entspannende Massage, die wir für alle unsere Gäste organisiert haben.

Gegen 14.30 Uhr wollen wir dann gemeinsam die Hauptstadt des argentinischen Weines erkunden. Dazu gehört für alle die möchten eine Stadtrundfahrt mit Besuch des Denkmals für General San Martin, dem berühmten Befreier Chiles, Argentiniens und Perus. Anschließend ist nochmals Zeit für Entspannung.

Zum Abendessen erwarten Sie argentinische Spezialitäten und natürlich bester Wein aus der Region.




∧ nach oben


Tag 16 / 2. Anden-Überquerung am Paso Los Libertadores auf 3.180 Meter ü.NN

RP 52
Caracoles a Portillo


Ab 07.00 Uhr Frühstück, Abfahrt um 08.30 Uhr

Diese traumhafte Tagesetappe führt Sie über rund 360 km Semiasphalt-, Asphalt- und ggf. Schotterpisten; je nach Streckenverlauf beginnend mit der Fahrt über die alte Passstraße RP52 zwischen Mendoza und Uspallata.

Weiter durch das Anden Zentralmassiv, unmittelbar vorbei an etlichen umliegenden 5.000ern und 6.000ern, sowie dem höchsten Berg der westlichen Welt, dem Aconcagua mit 6.962 Metern.

Auf Ihre 2. Anden-Überquerung (Grenzübertritt nach Chile) an einem der spektakulärsten Pässe Südamerikas, dem Paso Los Libertadores, folgt dann die Fahrt durch die berühmtesten aller Serpentinenstraßen, die Caracoles del Portillo.

Je nach Verlauf ist die Ankunft in unserem Hotel in Santiago für 16.00 bis 18.00 Uhr geplant. Anschließend Rückgabe der Fahrzeuge.

Dieser Abend dient auch als Puffer für evtl. Zeitverzug etc. im Verlauf der Reise. Den Abend gestalten wir somit situativ, den Wünschen und Befindlichkeiten der Gruppe entsprechend.


∧ nach oben


Tag 17 / Santiago de Chile

Santiago
Santiago


Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung: Entspannung / Besichtigung / Shopping etc.

Um 13.00 Uhr treffen wir uns an der Plaza de Armas, dem zentralen Platz der 7 Millionen Einwohner Metropole.

Lebensart und Kultur, Künstler und Artisten; sehen, riechen, schmecken, eintauchen, wirken lassen . . . 100% Chile!

Gemeinsames Mittagessen in der berühmten Fischmarkthalle von Santiago und Beginn der Abschlussfeier am Spätnachmittag.

Santiago wir kommen . . . natürlich mit „Open End“


∧ nach oben


Tag 18 / Abreise

Langschläfer-Frühstück

Zeit zur freien Verfügung / Packen

Ca. 16.30 Uhr Flughafentransfer und Rückreise


∧ nach oben


Tag 19 / Nachmittags Ankunft in Deutschland